Verfolgung

cottbus sandow2 3zu2

In meinem Kellerverschlag versteckt sich ein Vampir. Letzte Woche habe ich ihn zufällig entdeckt und natürlich sofort zur Rede gestellt. Er brach in Tränen aus und flehte, ich möge ihm erlauben zu bleiben und ihn bitte nicht verraten. Kein Friedhof, kein Schlossgemäuer und keine Grotte seien mehr sicher. Kein Vampirjäger und kein Exorzismus habe ihm je so zugesetzt wie die unzähligen pubertierenden Mädchen, die ihn seit ein paar Jahren unerbittlich verfolgten.